Idli-Rezept aus Südindien

Idlis sind ein typisches Frühstück in Südindien.

Zutaten für den Idliteig (für vier Personen):

200 g Sona-Masoori-Reis*
200 g Idli-Reis (Parboiled Reis*)
100 g Urad Dal* (eine Linsenart)
1/2 TL Bockshornkleesamen*
1 TL Trockenhefe
1 TL Salz
Pflanzenöl

Idli-Zubereitung:

1. Beide Reissorten gemeinsam in einem Sieb waschen und anschließend in einer großen Schüssel mit Wasser bedeckt für etwa sechs Stunden einweichen lassen. Den gleichen Prozess mit dem Urad Dal gemeinsam mit den Bockshornkleesamen durchführen.
2. Vom Dal-Einweichwasser etwa 1 EL in einen Mixer geben. Die eingeweichten Linsen (ohne weiteres Wasser!) mit den Händen aus der Schüssel in den Mixer füllen. Solange mixen, bis die Linsen eine seidige Konsistenz erreichen. Das kann einige Minuten dauern. Das Gerät zwischenzeitlich eventuell kurz ausschalten, damit es nicht überhitzt. Während des Mixens nach und nach weiteres Einweichwasser hinzugegeben – insgesamt maximal 50 ml. Der Teig sollte gießbar, aber nicht zu flüssig sein. Den Linsenteig in eine große Schüssel füllen.
3. Anschließend 350 ml Reis-Einweichwasser in den Mixer füllen. Den Reis mit den Händen hinzugeben (wie zuvor bei den Linsen). Wieder solange mixen, bis die Reiskörner fein vermahlen sind und der Teig relativ flüssig ist.
4. Nun den Reisteig zu dem Linsenteig geben und mit den Händen gut vermischen. 1 TL Trockenhefe untermischen, um die Fermentierung in Gang zu bringen.
5. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken.
6. Der Teig muss nun zwölf Stunden – zum Beispiel über Nacht – bei rund 30 Grad Celsius fermentieren. Dafür den Teig in den Backofen stellen und das Licht des Ofens brennen lassen – dabei keine Temperatur einstellen.
7. Anschließend sollte der Teig aufgegangen sein und dezent säuerlich schmecken. Salz unterrühren.
8. Die Mulden des Idli-Dämpfeinsatzes* mit etwas Öl auspinseln.
9. In einen Topf rund drei Zentimeter hoch Wasser einfüllen.
10. Den Idliteig in die Mulden geben und die Dämpfeinsätze im Topf stapeln.
11. Nun den Topf abdecken und die Idlis für etwa zwölf Minuten dämpfen. Anschließend die Idlis mit einem Löffel aus den Mulden heben.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments